Leitbild
 

Grundlagen der Erziehungs- und Unterrichtsarbeit

an der Grundschule St. Martin



 

1.  Im Mittelpunkt aller Bemühungen stehen die

Schülerinnen und Schüler.

 

Unsere Lehrkräfte fördern und fordern die Kinder. Neben der Wissensvermittlung und der Stärkung des Gemeinschaftssinns wird besonderer Wert darauf gelegt, dass sich die Schülerinnen und Schüler in der Schule wohl fühlen.

 

2.  Qualität des Unterrichts

 

Unser Unterricht soll

-       die Fähigkeit im Gebrauch der deutschen Sprache bei allen Schülern nach ihren Möglichkeiten steigern.

-       die Zusammenarbeit und das Zusammenleben von Schülern unterschiedlicher Herkunft und Konfession fördern und individuelle Hilfestellungen bieten.

-       den Erwerb von sozial – kommunikativen Schlüsselqualifikationen unterstützen.

-       elementare Lern- und  Arbeitstechniken vermitteln und festigen.

-       zu selbstständigem Problemlösen hinführen und zu eigenverantwortlichem Handeln anleiten.

-       die Bedürfnisse der Kinder nach Ruhe und Entspannung berücksichtigen.

3.  Gestaltung des Schulhauses

 

    Eltern, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Kinder arbeiten bei der kindgerechten Ausgestaltung der Schule zusammen.

    Durch farbliche Gestaltung und lernförderndes Mobiliar soll aus einem Schulgebäude eine Stätte der Lernfreude und ein Ort des Wohlfühlens werden.

    Ein wohnlich gestaltetes Lehrerzimmer soll den Lehrkräften Gelegenheit geben, sich zu erholen und Kraft zu sammeln für ihre Erziehungs- und Unterrichtsarbeit.

 

4.  Öffnung der Schule

 

    Die Lehrkräfte und Erzieherinnen pflegen Kontakte zu den Eltern, ermöglichen gegenseitige Information und begrüßen deren Mitarbeit.

    Wir unterstützen die Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder hin zu Eigenverantwortung, Selbstständigkeit und Gemeinschaftsfähigkeit.

    Unsere Schule präsentiert sich regelmäßig in geeigneter Form in der Öffentlichkeit.

    Wir streben gute Kontakte zu örtlichen Vereinen, Betrieben und kulturellen Einrichtungen an.

    Externe Fachleute und Referenten zur Vermittlung unterrichtlicher Inhalte sind willkommen.

    Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Stadt Deggendorf und der Schule ist die Basis für alle gestaltenden Maßnahmen.

 

5.  Kooperation im Kollegium

 

    Wir Lehrkräfte erreichen im ständigen gegenseitigen Austausch Konsens über die Erziehungsgrundsätze und setzen erarbeitete Erziehungsmaßnahmen um.

    Der Unterricht wird von den Lehrkräften in Parallelklassen auf der Grundlage eines schuleinheitlichen Lehrplans gemeinsam geplant.

    Wir organisieren schulhausinterne Fortbildungen, die praxisorientiert sind.

    Die persönlichen Stärken und Fähigkeiten der Lehrkräfte werden zur Weiterentwicklung der Schule und zur optimalen Förderung der Schüler eingesetzt.

    Durch die gemeinsame Entwicklung und den Einsatz neuer Lehr- und Lernmethoden wollen wir das selbstständige und eigenverantwortliche Lernen unserer Schülerinnen und Schüler fördern.

    Die Schulleitung spricht sich möglichst viel mit dem Kollegium ab.